Datenschutzerklärung für Bewerber

Die bill-X GmbH (als für die Verarbeitung Verantwortliche) erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens gem. Art. 6 Abs. 1 lit. B (ggf. lit. F) in Verbindung mit Art. 88 Abs. 1 DGSVO und § 26 Abs. 1 BDSG-neu. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung erfolgt nicht oder nur mit Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Bei Nichtbereitstellung ist es uns leider nicht möglich, Sie bei der Auswahl zur Besetzung der ausgeschriebenen Stelle zu berücksichtigen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung wird nicht vorgenommen.

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an externe Dritte erfolgt grundsätzlich nicht. Wenn betrieblich erforderlich, werden externe Dienstleister als Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) datenschutzkonform eingebunden.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden bei uns für die Dauer des Bewerberverfahrens gespeichert und darüber hinaus für 3 Monate aufbewahrt, um eventuelle Fragen durch Sie beantworten zu können. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unterlagen gelöscht. Bei postalisch eingesandten Unterlagen werden diese nach Ablauf der 3 Monate zurückgesendet oder vernichtet.

Schließt die bill-X GmbH einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften weiterverarbeitet.

Als Bewerber stehen Ihnen uns gegenüber folgende Rechte gemäß Kapitel 3 DSGVO zu.

Auskunft, Berichtigung, Löschung, Sperrung, Datenübertragung sowie ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Ebenso besteht ein Recht auf die Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinengeeigneten Format. Auch besteht ein Recht auf Widerruf der Einwilligung und Widerspruch sowie ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde.

Ein Widerruf der Verarbeitung muss der verantwortlichen Stelle gegenüber erklärt werden. In diesem Falle kann Ihre Bewerbung für das Bewerbungsverfahren nicht mehr berücksichtigt werden.